"Ich arbeite gerne aber ..."

Executive Coaching für herausfordernde Zeiten

Umsetzungsstärke, Intelligenz und Leistungsbereitschaft haben Sie in Ihrer Karriere weit gebracht. Doch wenn aus Neugier Überforderung und aus Leidenschaft Stress wird, ist es Zeit, genauer hinzusehen.

Stuck?

Irgendwann im Laufe ihres Berufslebens erreichen viele Menschen eine Art Wendepunkt:
Nagende Erschöpfung, Rückenschmerzen, Burnout, Angstzustände und andere somatische Symptome sind die drastischsten Anzeichen dafür, dass eine Veränderung notwendig ist.

Oft sind die Anzeichen jedoch zunächst subtiler: Frustration wird zum ständigen Begleiter, und sich zuhause über Kollegen oder die Organisation zu beschweren, gehört plötzlich zur Feierabendroutine. Neue Projekte oder Veränderungsinitiativen wirken nicht mehr wie spannende Herausforderungen, sondern erzeugen fast augenblicklich ein vages Gefühl von antizipiertem Stress und Überforderung. Führung bedeutet nicht mehr, andere zu entwickeln, sondern vielmehr, dem Druck standzuhalten und das eigene Team irgendwie dazu zu bringen, schlecht definierte Anforderungen und implizite Erwartungen zu erfüllen.

Und manchmal scheint alles in Ordnung zu sein, wäre da nicht dieses nagende Gefühl, dass etwas fehlt: „Ich arbeite gerne … und viel … Aber ich frage mich immer öfter, ob ich nicht lieber eine Arbeit hätte, die mehr Sinn macht“.

In all diesen Fällen scheint die Lösung auf der Hand zu liegen: „Wenn nur dies oder jenes anders wäre / Wenn ich mir mehr Zeit nehmen würde für / Wenn ich einen Job finden würde, der …“. Wir kennen alle richtigen Antworten und müssten sie eigentlich nur umsetzen. Aber so einfach ist es nicht, nicht wahr?

Und plötzlich stellt sich das Gefühl ein, festzustecken und sich im Kreis zu drehen. Denn so hart diese Lektion manchmal auch sein mag: Wissen bedeutet nicht Veränderung.

Wer in diesem Moment den Mut aufbringt, genauer hinzuschauen und die Situation als Chance zur Veränderung zu begreifen, gewinnt nicht nur an beruflicher Souveränität, sondern auch an Freiheit, Gelassenheit und Authentizität – weit über den Job hinaus.

Unbewusste Dynamiken im Job

Mein Ansatz

Wir alle erzählen uns eine ganz persönliche Geschichte darüber, wer wir in unserer professionellen Rolle sind, wo die Ursachen unserer Probleme und die Quellen unseres Erfolgs liegen.

Teile dieser Geschichte wurden von den Organisationen geschrieben, für die wir arbeiten, einige basieren auf unseren Erfahrungen und wieder andere sind Ausdruck gelernter Überzeugungen und Werte. Zusammen entsteht eine kohärente Geschichte, die es uns ermöglicht, unsere Umwelt und unseren Platz darin zu verstehen.

Doch diese Geschichte ist nur die halbe Wahrheit: Wenn wir immer wieder an den gleichen Stellen feststecken, wenn die Belastung überhand nimmt und sich nichts mehr so richtig nach Erfolg und Fortschritt anfühlt, dann ist oft ein komplexes Netz unbewusster Dynamiken (oder Blinder Flecken) in uns aktiv, die wir nur zu gerne aus unserer Geschichte löschen würden … leider ohne Erfolg.

Sich dieser Dynamiken bewusst zu werden und mit ihnen umgehen zu lernen, ist der Schwerpunkt meiner Arbeit und – meiner Ansicht nach – der nachhaltigste Weg, um aus dem ewigen Kreislauf auszubrechen, den reine Symptom-behandlung und „schnelle Lösungen“ nach sich ziehen.

Meine Klient:innen

Meine Klient:innen sind in ihrem Beruf erfolgreich oder befinden sich mitten im Aufbau ihrer Karriere, wenn sie spüren, dass die Arbeit, die einen so zentralen Teil ihres Lebens ausmacht, an manchen Stellen immer belastender wird.

Intelligent, mit Gestaltungswillen und Ehrgeiz sind viele als Führungskräfte tätig und übernehmen Verantwortung für große und komplexe Aufgabenfelder, einige leiten als Vorstände oder Geschäftsführer Konzerne und Großunternehmen. Sie brauchen keine „weitere Runde“ traditioneller Managementschulungen, und ein traditionelle, fallbasierter Coaching-Ansatz entspricht nicht mehr ihren Bedürfnissen.

Doch in der Regel erkennen die meisten schon im ersten Gespräch, wie selten und wertvoll ein Umfeld ist, das es ihnen ermöglicht, die Hintergründe ihrer täglichen Herausforderungen aufzudecken und persönlich zu wachsen, indem sie sich den emotionalen und psychologischen Dynamiken stellen, die ihre Position mit sich bringt.

Und was vielleicht mit einer konkreten Herausforderung oder einer anstehenden Veränderung beginnt, entwickelt sich schließlich zu einem Prozess, an dessen Ende eine umfassendere Perspektive auf Führung, eine tiefere Verbindung zu sich selbst und ein entspannterer Umgang mit der eigenen Position stehen.

Meine Klient:innen arbeiten für Unternehmen wie

Deutsche Bank, Signal Iduna, Deutsche Telekom, HelloFresh, Universität Innsbruck, Audi, LBBW, N26, Carlsen, The School of Life, Delivery Hero

Persönliche Referenzen stelle ich gerne auf Anfrage zur Verfügung.

Neugierig auf mehr?

FAQ

Was bringt mir Coaching im Vergleich zu den Angeboten für Führungskräfte in meinem Unternehmens?

Die Entwicklung eines entspannten Umgangs mit Unsicherheit, Druck und Konflikten ist eine zentrale Lücke in der Führungskräfte- und Personalentwicklung vieler Unternehmen. Mein Ziel ist es, diese zu schließen.

Grundsätzlich gilt: In der individuellen Zusammenarbeit mit einem guten Coach können bestehende Muster und unbewusste Dynamiken erkannt und aufgelöst werden. Gleichzeitig werden in diesem Prozess Ressourcen aufgebaut, die durch klassische Trainings, Bücher oder Selbstreflexion nicht entwickelt werden können.

Viele Menschen sind sich kognitiv ihrer Probleme lange bewusst, bevor sie in der Lage sind, Veränderungen herbeizuführen. Um diesen Prozess zu beschleunigen oder überhaupt erst zu ermöglichen, bedarf es einer individuelleren Unterstützung und Begleitung als es die meisten Unternehmensangebote leisten können.

Die Zusammenarbeit mit einem Coach kann hilfreich sein, wenn Sie Klarheit, Wachstum oder Veränderung in Ihrem persönlichen oder beruflichen Leben suchen. 

Idealerweise prüfen Sie vorab für sich, ob Sie wirklich bereit sind, sich auf einen Prozess der Selbsterfahrung und -entwicklung einzulassen. Dieser Schritt ist in meiner Erfahrung deutlich wichtiger als konkrete Situationen oder klar definierte Problemstellungen in das Coaching mitzubringen.

Die Entscheidung, mit einem Coach zusammenzuarbeiten, ist letztendlich jedoch eine sehr persönliche und hängt auch stark davon ab, ob Sie mit mir – ihrem Coach – „klicken“.

Entsprechend würde ich vorschlagen, vereinbaren Sie einfach ein kurzes unverbindliches Kennenlerngespräch und entscheiden Sie dann, ob Sie die Arbeit mit mir ausprobieren möchten. 

Ja, ich coache auch Führungskräfte-Teams. Darüber hinaus arbeite ich in bestimmten Fällen auch mit fachlichen Teams zusammen, wenn Sie Unterstützung bei einer bestimmten Dynamik oder einem Konflikt haben, der sich im Team entwickelt hat. 

Allerdings bin ich keine Trainerin oder Moderatorin, d.h. ich trainiere keine Methoden oder Kompetenzen und moderiere auch keine inhaltlichen Workshops z.B. zu Strategieentwicklung.  

Ich arbeite mit den meisten meiner Klient:innen online über Zoom. Sollten Sie in Berlin sein, können wir uns für unsere Coaching-Sitzungen nach Absprache auch persönlich in meinem Büro treffen.  

Für die Arbeit mit Teams reise ich nach Absprache und Umfang des Coachings auch gerne zu Ihrem Unternehmensstandort. 

Wir können das Coaching sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache durchführen.

Macht vs Hierarchie

Warum sollte ich an meinen Blind Spots arbeiten?

Why do we spend so much on change management?

DE